Schriftgröße ändern: normal | groß | größer
 
Link verschicken   Drucken
 

Geschichte des Fördervereins

Der Förderverein der Grundschule Oberschefflenz besteht seit 20 Jahren. Am 15. März 1993 schufen die Gründungsmitglieder die Voraussetzung für vielfältige Aktivitäten mit den Kindern und mannigfache Unterstützung der schulischen Arbeit bis heute. Die Initiative ging von der damaligen Schulleiterin und Rektorin Frau Grit-Angelika Wieland aus und stieß bei der Elternschaft und Schulgemeinde sofort auf äußerst rege Zustimmung.

 

Erste Aktion nach der Gründung war zum Schuljahresende 1993 die Wiederaufnahme der Doppelweckaktion, eine alte Tradition, die mit Auflösung der Volksschule Oberschefflenz 1967 geendet hatte. Zum Schuljahresende bekamen und bekommen ab sofort Kinder, Lehrer und weitere „Schul-Personen“ für die gut geleistete Arbeit einen Doppelweck.

 

Schon bald entwickelten sich ein breit gefächertes und von den Kindern begeistert und angenommenes Programm sowie finanzielle Unterstützung bei Anschaffungen, Aktionen und Projekten in Absprache und Kooperation mit Lehrerkollegium, Schulträger, Elternbeirat und Sponsoren wie Banken, Firmen und anderen Unternehmen. Besondere Erwähnung verdienen dabei die Kreativität und die individuellen Angebote von Verantwortlichen und Einzelpersonen und die überaus zahlreichen „helfenden Hände“ von Eltern, Großeltern, Familienangehörigen und Freunden der Schule, die auch häufig nach der Grundschulzeit ihrer Kinder sich einbrachten und einbringen.


Da viele Aktionen schon seit vielen Jahren stattfinden und immer wieder Kinder aufs Neue begeistern, hat sich inzwischen ein Jahresprogramm mit klassenspezifischen und jahrgangsübergreifenden Terminen etabliert. Weitere Aktionen werden im 4-Jahresrhythmus angeboten, so dass jedem Kind in seiner Grundschulzeit die Teilnahme ermöglicht wird; neue Ideen erweitern immer wieder das Programm.


Dabei überschneiden sich häufig Aktivität und finanzielle Unterstützung, bzw. laufen parallel.

Als feste Bestandteile des Jahresprogrammes werden seit vielen Jahren folgende Aktionen unter Mithilfe der Vorstandschaft, Mitglieder, Eltern und anderer Helfer durchgeführt:

Eingangsstufe (Klasse 1, 2): Kleines Begrüßungsgeschenk für die Schulanfänger
Bachexkursionen und Korbflechter im Wechsel (2-Jahres-Rhythmus)

 

Klasse 3: Safer Skating, Exkursion Katzenbuckel

 

Klasse 4: Ausflug zum Abschluss der Grundschulzeit in den Luisenpark

 

Oberstufe (Klasse 3, 4)   Hebamme und Römermuseum im Wechsel (2-Jahres-Rhythmus)

für alle Bastelnachmittag zu Weihnachten, Fasenachtsküchle an der Schulfasenacht, Flohmarkt am Oberschefflenzer Kiliani-Markt; Doppelweck am Ende des Schuljahres

            

Individuelle Angebote:

 

durchgeführt für den Förderverein von zahlreichen Einzelpersonen in den vergangenen 20 Jahren für die verschiedenen Jahrgangsstufen und jahrgangsübergreifend:

Sandsteinbearbeitung, Ytong, Peddigrohr, Arbeiten mit Ton, Speckstein, Besuch des Schefflenzer Heimatmuseums, Besuch des Seckacher Skulpturenweges

 

Sonderaktionen :

 

Druckerwerkstatt Mosbach am Schulfest 2013, Apfelfest im Oktober im 4-Jahres-Rhythmus, Luftballonwettbewerb an Schulfesten, Schulhofbemalung (Spielfelder), Schrottsammel-Aktion, Autorenlesungen

 

Finanzielle Zuwendungen – allein und anteilig in Kooperation mit Elternbeirat, Gemeinde u. a.

Klettergerüst im Schulhofgarten 2013, Präventivprogramme wie Klasse 2000, Wehr dich, aber richtig, Niels Niegenug, Medienerziehung mit der Polizei, u. a.) Jubiläumsausflug (100 Jahre Schulhaus) „Forest Jump“ Rippberg, Schulküche, Laptop und Beamer.

 

Durch diese regelmäßig stattfindenden Aktionen findet nicht nur ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder statt, sondern diese Dinge bereichern den Schulalltag und machen Schule lebenswerter. Darüber hinaus erfahren die Grundschüler, wie wertvoll es sein kann, (ehrenamtlich) für andere Angebote zu machen und sie zu unterstützen. Deshalb versucht die Schule auch solche Dinge nach Vorbild des Fördervereins mit den Kindern anzubahnen. So geht die gesamte Grundschule ¼-jährlich ins Altersheim oder macht seit einigen Jahren einen „Lauf für einen guten Zweck“ (auch mit Unterstützung der Eltern) und spendet das Geld sozialen Einrichtungen in der näheren Umgebung (Kinderhospitzdienst, Diakonie, Caritas, …)

 

Die derzeitige Vorstandschaft des Fördervereins:

 

1. Vorsitzende

Karin Henninger                         

2. Vorsitzende Agnes Gedemer
Schriftführerin Andrea Döring
Kasse Sabine Berg
kraft Amtes Rektor Marco Hess
kraft Amtes Elternbeiratsvorsitzender Dirk Watzlawek
kraft Amtes Bürgermeister Rainer Houck